UNTER DER SCHIRMHERRSCHAFT VON:
                                  Dr. Andrzej Byrt     (Botschafter der Republik Polen in der Bundesrepublik Deutschland)
                                  Dr. Thomas Flierl    (Senator für Wissenschaft, Forschung und Kultur in Berlin)
        
Liebe Festivalbesucher,

im Jahr der EU-Osterweiterung wird für Berlin vor allem der Beitritt Polens spannend werden. Den nächstgelegenen Nachbarn als EU-Mitglied zu gewinnen, macht sich hoffentlich nicht nur wirtschaftlich bemerkbar, sondern auch durch eine intensivere Zusammenarbeit auf kulturellem Gebiet.

Polens Kunst und Kultur hat eine reiche Vergangenheit und eine lebendige Gegenwart - was wäre Europa ohne den polnischen Film, die Musik und die Plakatkunst!

In Berlin lebten schon immer polnische Künstlerinnen und Künstler und bereicherten das kulturelle Leben, nicht zuletzt unterstützt durch das Polnische Kulturinstitut und Kulturaustauschprojekte. Und dennoch: Die aktuelle polnische Kunstproduktion ist, auch wenn die polnische Grenze gerade mal 60 Kilometer entfernt liegt, noch immer zum großen Teil terra incognita.

„TERrA POLSKA” bietet eine hervorragende Annäherungsmöglichkeit an Land, Leute und Kunst. Das Festival erspart (zunächst!) eine Reise in die Republik Polen: Sechs Tage lang wird ein lebendiges Stückchen Polen auf dem Areal der Kulturbrauerei in Berlin entstehen und Bühne werden für die Präsentation aktueller kultureller Strömungen aus Polen. Ich wünsche dem Festival viele neugierige Besucher und den polnischen Künstlern und Diskussionspartnern erfolgreiche Tage in Berlin.
Liebe Festivalbesucher,

das Festival junger und aktueller polnischer Kunst und Kultur findet aus Anlass des am 1. Mai 2004 zu vollziehenden Beitritts Polens zur Europäischen Union in der Kulturbrauerei Berlin statt, wo die Mauern einer alten Brauerei dazu dienen, die geistigen Mauern umzustürzen.

„TERrA POLSKA” – das Nachbarland Polen ist keine terra incognita, Polen wird hier und jetzt erlebt. Das Festival bietet nicht nur einen Blick über den Zaun des Nachbarn auf dessen Kultur-Hof, sondern einen Einblick in das jüngste Geschehen in polnischer Kunst und Kultur. Die polnischen Berliner, in Berlin lebende Polen, sind ebenfalls kreativ dabei, nicht nur bei Expedition Berliñska.

Es steht Ihnen die Qual der Wahl bevor, denn das Quodlibet lockt an, auch mit einmaligen Wirklichkeitsinszenierungen wie „Touristeninformation S³ubfurt” und „Polenmarkt” (oder: „Markt der Deutschen”).

Das ambitionierte, vielfältige Festival wird sein Ziel der deutschpolnischen Ost-West-Annäherung nicht verfehlen. Es ist eine Botschaft an Polen und Deutsche, das europäische Miteinander gemeinsam zu schaffen. Es wird keine „Leichte Arbeit” werden, aber eine kreative. Einen Teil dieser Arbeit leistet bereits das Festival „TERrA POLSKA”.
Herzlichen Dank und willkommen in Europa!
Dr. Thomas Flierl
 (Senator für Wissenschaft, Forschung und Kultur in Berlin)
Dr. Andrzej Byrt
(Botschafter der Republik Polen in der Bundesrepublik Deutschland)







IN KOOPERATION MIT:


Polnisches Institut Berlin


Galerie ZERO, Berlin


Berliner Filmkunsthaus Babylon

Das Buchinstitut
Instytut Książki Kraków


Galerie Raster Warschau

Polnischer Sozialrat e.V. Berlin


Kulturmagazin "Ha!art" Kraków

Zeitschrift für Lyrik und Prosa
"lauter niemand" Berlin


Goldmund


MIT FREUNDLICHER
     UNTERSTÜTZUNG VON:






Dussmann

Deutsch-Polnisches Jugendwerk

Filmhochschule £ódŸ

Bund der polnischen Versager

S³ubfurt e.V. Frankfurt-Oder /  Stowarzyszenie S³ubfurt e.V. S³ubice

Filmhochschule
Katowice
 

WIRD GEFÖRDERT VON:
Stiftung der Deutschen Klassenlotterie Berlin

Lazar, Vertrieb & Logistik GmbH

Żywiec
 

 
WIRD PRÄSENTIERT VON:





design by:


T.: 0179 328 84 65   Mail